Joint oder nicht?

So, bevor mir wieder der Strom ausgeht (in mehrfachem Sinne) nun doch ein paar mehr oder weniger kreative Gedanken von mir. Dat Opa (äh sorry) ich mein` natürlich dat Open Air in Sankt Gallen ist irgendwie voll gut. Nicht nur, dass die Leute hier irgendwie ihren eigenen "way of life" haben, nein, sie sind auch noch alle spitze drauf dabei. Um das zu verstehen, muss man einfach mal hier dabei gewesen sein. So nun aber, damit sich das alles nicht zu sehr durch die "rosa Brille" anhört, doch noch ein paar ernsthafte Töne. Es ist nicht nur schade sondern schon fast deprimierend, wieviele Leute einfach nicht wissen, wo ihre Grenzen sind. Gegen Alk, mehr oder weniger legale Kräuter und ähnliches (ich bin keine Ausnahme) ist ja wirklich nix zu sagen. Besonders, da durch einen Joint ja effektiv noch niemand gestorben ist (oder irre ich mich?). Aber ist das wirklich noch ein Spass, wenn Leute von den Sani`s versorgt werden müssen und mit Blaulicht abtransportiert werden, nur weil sie einfach nicht genug kriegen (besonders wenn man alles durcheinander ausprobiert) ! Ich will wirklich nicht als Spiesser dastehen, aber alles hat eine Grenze und ein guter Joint ist echt okay, aber alles in gewissem Rahmen. Bevor ich als der Buh-Mann (sorry Buh-Frau, es gibt ja die Gleichberechtigung oder so) in die diesjährige Sitter-Geschichte eingehe, hör` ich besser auf. Also gut Alk, gut Rauch und gut S.. ! Dies widmet euch allen, die sich diesen Schmarrn ehrlich zu Gemüte führen, Sabine. Und tschüss - und wech !!!